Trotz straffem Finale: „Palla“ sieht keine Probleme

Mit vier Spie­len bin­nen zwölf Tagen geht der SV Rugen­ber­gen in die Schluss­phase der Spiel­zeit 2016/2017. Wäh­rend der erste Auf­tritt bei TuS Osdorf ver­gan­ge­nen Frei­tag mit 0:1 ver­patzt wurde, gibt es heute gegen den Tabel­len­letz­ten Bux­te­hude die Chance zur Wie­der­gut­ma­chung (19 Uhr). Dann wird kurz ver­schnauft, bevor Derby und noch ein Nach­ho­ler war­ten.

Foto: Lars Mundt

Die Jungs haben in Osdorf wirk­lich gut bis sogar sehr gut gespielt“, gewinnt Trai­ner Ralf Pala­pies dem Frei­tags­spiel beim Auf­stei­ger auch Gutes ab, muss nach der 0:1-Niederlage aber den­noch fest­hal­ten, dass „das nötige Tore schie­ßen aus­ser Acht gelas­sen“ wurde.

Nun geht es heute Abend gegen den fest­ste­hen­den Abstei­ger Bux­te­hude. „Das Motto kann nur sein die Sai­son ordent­lich zu Ende zu brin­gen“, trai­nert es.

Dass über den kom­men­den Auf­ga­ben so etwas wie eine „Woche der Wahr­heit“ oder ein ande­rer wich­ti­ger Auf­hän­ger schwebt, hat sich das Team ver­bockt. Immer­hin: Als der­zei­ti­ger Tabel­len-17. in der Heim­ta­belle kann man durch die fol­gen­den drei Heim­spiele wenigs­tens noch etwas die miese Bilanz auf dem Wer­ner-Born­holdt-Sport­zen­trum zurecht­rü­cken.

Es war keine Kon­ti­nui­tät in der Sai­son“, kon­ster­niert Pala­pies und rech­net daher mit wenig bis ganz wenig Zuschau­ern. „Die Span­nung muss jeder für sich selbst auf­bauen. Das haben wir uns selbst ein­ge­brockt und nun müs­sen wir alle die Kon­se­quen­zen tra­gen“.

Große Expe­ri­mente will der Coach der­weil nicht anstel­len. „Wir wer­den nichts aus­pro­bie­ren“, sagt er und sieht in dem engen Spiel­plan keine Pro­bleme. „Die Belas­tung dürfte kein Pro­blem dar­stel­len, so groß war sie in den letz­ten Wochen nicht.“

Die Spiele in der Über­sicht:
Diens­tag, 02.05. SVR vs Bux­te­hu­der SV, 19 Uhr
Sams­tag, 07.05. SVR vs SV Hals­ten­bek-Rel­lin­gen, 14 Uhr
Diens­tag, 09.05. SVR vs SV Curs­lack-Neu­eng­amme, 19 Uhr