OL-Vorschau vs. Buchholz: Schluss mit dem Auf und Ab!

Nach zuletzt zwei Nie­der­la­gen gegen Altona 93 und den star­ken Auf­stei­ger TSV Wedel ist der SVR run­ter von Wolke 7. Luft raus? „Nichts da!“, brummt Trai­ner Ralf Pala­pies und erwar­tet gegen den Tabel­len-Vier­ten TSV Buch­holz den Tur­naround. „Wir ver­lan­gen hun­dert Pro­zent bis zum letz­ten Sai­son­spiel“, sagt der Coach und will am Sonn­tag zu Hause punk­ten. Wie­der mit an Bord: Sebas­tian Mun­zel. Der Oldie wirft sich in der Vor­schau die Bälle mit dem Trai­ner zu und ist nach einem Drei­vier­tel­jahr eine Option für Sonn­tag (14 Uhr).

Foto: Lars Mundt

edeka

Das sagt der Trainer!

Der letzte Pfiff fehlte zuletzt“, weiß Pala­pies rück­bli­ckend auf die ver­gan­ge­nen zwei Spiele und for­dert nun gegen Buch­holz die Kehrt­wende. Nach zwei Nie­der­la­gen am Stück nimmt er die Mann­schaft in die Pflicht: „Die­ses Auf und Ab nervt auf Dauer. Mal gewinnst du ein paar Spiele, dann ver­lierst du wie­der wel­che. Das hat nichts mit Kon­stanz zu tun, wel­che wir eigent­lich haben wol­len. Wir soll­ten alles dafür tun, die­ses Wech­sel­bad schnellst­mög­lich zu been­den.“

» Aßmann-Ersatz gefun­den: Das ist Pal­las neuer Co-Trai­ner!

In der Tat, durch die kleine Plei­ten­se­rie pen­delt unser SVR sich nun doch wie­der im Nie­mands­land der Tabelle ein, was nicht nur den Trai­ner wurmt: „Die Mann­schaft hat sich das Ziel ein­stel­li­ger Tabel­len­platz gesetzt. Jetzt kom­men Buch­holz und Das­sen­dorf, dann Tür­kiye, BU und Osdorf. Wenn wir unser Ziel errei­chen wol­len, dann muss jetzt eine Reak­tion auf die letz­ten bei­den Spiele fol­gen, ansons­ten brau­chen wir wie­der den Rück­spie­gel.“

Wer kommt als Gegner?

Buch­holz 08. Der Tabel­len-4. macht das, was er seit Jah­ren macht und sich unser Trai­ner sehn­lichst auch von sei­nem Team wünscht: Kon­stanz! „Ich habe gro­ßen Respekt von Buch­holz. Sie spie­len wie­der eine starke Sai­son und spie­len rich­tig seriö­sen Fuß­ball“, lobt „Palla“. Der Gast hat nur 1 (!) sei­ner letz­ten 16 Spiele ver­lo­ren und kommt mit viel Selbst­ver­trauen nach Bön­ningstedt. Wenn, dann sind die 08er wohl aber aus­wärts zu schla­gen. Alle vier Sai­son­nie­der­la­gen gab es auf frem­den Plät­zen, aus den letz­ten drei Spie­len als Gast gab es nur einen Sieg. „Die Tabelle zeigt, dass Buch­holz nun nicht unbe­dingt ein Team ist, was man mal eben weg­haut“, sagt Pala­pies und for­dert daher „viel Lei­den­schaft und Ein­satz. Gegen Buch­holz muss man sei­nen Mann ste­hen und dage­gen­hal­ten, sonst über­rol­len sie einen“, weiß der Coach.

Der Schlüssel zum Erfolg!

Ich erwarte alles an Ein­satz, was jeder ein­zelne rein­wer­fen kann“, for­dert Pala­pies und drückt auf die Men­ta­li­tät­s­tube. „Wenn sich hier irgend­je­mand gehen lässt und die Sai­son abhakt, dann werde ich dazwi­schen­fe­gen. Wir beob­ach­ten ganz genau, ob hier jemand auf Spar­flamme rum­läuft und wer­den so etwas nicht erlau­ben. Wir haben eine Ver­ant­wor­tung dem Ver­ein gegen­über und wol­len unser Ziel errei­chen. Das geht nur mit viel Fokus und Kon­zen­tra­tion – das ver­lange ich vom Team. Und es ver­langt es sich auch selbst ab, daher bin ich guten Mutes, dass wir am Wochen­ende erfolg­reich sein kön­nen.“ Auf eine mög­li­che Dis­kus­sion ob der schlech­ten Platz­ver­hält­nisse lässt sich „Palla“ der­weil nicht ein. „Ich habe noch nie Aus­re­den gesucht und werde das auch jetzt nicht tun. Wir haben lange kein Heim­spiel gewon­nen und wol­len das ändern – das ist mein Ansatz für Sonn­tag.“

SV Rugenbergen vs. TSV Buchholz 08
Sonntag, 09.04.2017 – 14.00 Uhr

Die Personaldecke!

Nik­las Stahl­bock, Jan Düll­berg und Max Scholz sind wei­ter­hin keine Option für den Kader. Die Liste ver­grö­ßern die kran­ken Domi Lembcke und Kevin Beese, oben­drauf fällt auch Krea­tiv­ling Den­nis von Bas­tian mit Hüfte aus. Marc Brunk­horst pla­gen Knie­pro­bleme und Kee­per Wald­mann ist für den Sonn­tag auf­grund einer Zer­rung frag­lich. „Wir wer­den das kom­pen­sie­ren“, bleibt Pala­pies opti­mis­ti­sch und kann die wie­der­ge­ne­se­nen Nick Hall­bauer und Sebas­tian Mun­zel im Kader zurück­er­war­ten. „Sie sind noch keine Option für die Star­telf, aber im Ver­lauf des Spiels“, bremst der Trai­ner die Erwar­tun­gen. Im Tor stünde Den­nis Schultz bereit.

Munzel is back!

Knapp ein Drei­vier­tel­jahr mus­ste Ralf Pala­pies auf die Dienste von Sebas­tian Mun­zel ver­zich­ten – eine Scham­bein­ent­zün­dung plagte den Defen­siv­spe­zia­lis­ten. „Das Munzo zurück ist, tut uns gut“, sagt Pala­pies und erklärt: „Seine Ruhe im Trai­ning gibt der Mann­schaft Sicher­heit und durch seine Art ist Munzo total wert­voll für uns.“ Als Beloh­nung wurde der Kon­trakt mit dem 31-Jäh­ri­gen kürz­lich um ein wei­te­res Jahr ver­län­gert. „Munzo ist SVR durch und durch, daher sind wir froh, dass er uns mit all sei­ner Erfah­rung auch im kom­men­den Jahr zur Ver­fü­gung steht“, so „Palla“.

Und was sagt Mun­zel selbst so? Wir spra­chen nach der lan­gen Lei­dens­zeit mit dem Rück­keh­rer.

Munzo, wenn eine lange Aus­fall­zeit etwas Posi­ti­ves hat, dann viel­leicht, dass man von außen Dinge sieht, die man auf dem Feld nicht wahr­ge­nom­men hat. Wel­che Erkennt­nisse hast Du gewon­nen?
Eine Erkennt­nis ist viel­leicht, dass es ohne die alten Leit­wölfe, mit vie­len jun­gen, talen­tier­ten Spie­lern, Zeit und Geduld bedarf. Hier war vor allem Mele als Kapi­tän lange auf sich allein gestellt und mus­ste immer wie­der vor­weg gehen und die Ver­ant­wor­tung tra­gen. Erst im Laufe der Sai­son haben dann auch andere diese Rolle über­nom­men und sind leis­tungs­tech­ni­sch in der Ober­liga ange­kom­men, sodass wir eine gute Serie star­ten konn­ten.
Ich war immer nah am Team. Wenn man aber wie­der rich­tig im Spiel­be­trieb drin ist, hat man die Gele­gen­heit in jedem Trai­ning und jedem Spiel aktiv Ein­fluss zu neh­men. Ich pro­biere vor­an­zu­ge­hen und nehme Spie­ler, bei denen ich Bedarf sehe, an die Hand und unter­stütze auch außer­halb des Plat­zes – gerade die jun­gen Spie­ler pro­biert man hier in die rich­ti­gen Bah­nen zu len­ken.

Zuletzt gab es zwei Nie­der­la­gen in Serie. Zollt die Mann­schaft dem Auf­hol­pro­gramm der letz­ten Wochen Tri­but, ist die Luft ein biss­chen raus?
Wer sich die Tabelle anschaut, sollte sich davor hüten zu den­ken, dass wir auf der siche­ren Seite sind und zu mei­nen, dass man die Sai­son jetzt locker aus­tru­deln las­sen kann. Ich denke und sehe auch unter der Woche, dass die Span­nung bei den Spie­lern noch da ist. Kei­ner hat Lust auf Abstiegs­kampf oder gesi­cher­tes Mit­tel­feld. Das ist nicht unser Anspruch und damit gibt sich kei­ner zufrie­den. Man muss aber auch sagen, dass das Spiel gegen Wedel aus mei­ner Sicht in den Punk­ten Ein­stel­lung, Ein­satz und Wille eines unse­rer schlech­tes­ten war. Da haben wir uns von Wedel den Schneid abkau­fen las­sen – auch wenn fuß­bal­le­ri­sch auf dem Platz wenig zu machen war, müs­sen wir hier die Span­nung aus der Trai­nings­wo­che auf den Platz brin­gen und ablie­fern.

Jetzt kommt Buch­holz. Warum hast Du ein gutes Gefühl, dass es jetzt wie­der in die die andere Rich­tung geht?
Wenn man die letz­ten Begeg­nun­gen gegen Buch­holz gese­hen hat, hatte man oft das Gefühl die bes­sere Mann­schaft gewe­sen zu sein, stand am Ende aber meis­tens mit lee­ren Hän­den da. Gegen Buch­holz muss vor allem die Grund­ord­nung stim­men, um auch mal mit nur einem Tor einen Sieg ein­zu­fah­ren. Wir wer­den nur eine Chance haben, wenn wir dis­zi­pli­niert und mit vol­lem Ein­satz spie­len. Gelingt uns das, bin ich opti­mis­ti­sch, dass wir einen Heim­sieg ein­fah­ren kön­nen. Unser Platz ist sicher­lich kein Vor­teil für uns. Immer, wenn wir auf guten Plät­zen, am bes­ten noch gegen starke Geg­ner spie­len, zeigt sich unsere Qua­li­tät. Nicht umsonst star­ten wir fast jedes Jahr, wenn die Plätze noch in Schuss sind, stark in die Sai­son und las­sen zum Herbst/Winter dann eini­ges lie­gen. Aber Jam­mern hilft nicht und auch Buch­holz muss mit den Bedin­gun­gen klar­kom­men. Was fuß­bal­le­ri­sch nicht geht, muss mit Ein­satz wett­ge­macht wer­den und darin müs­sen wir dann ein­fach bes­ser sein als Buch­holz.

» Vor­braak kehrt zurück!

Zwote!

Unser U23 betreibt der­zeit gute Wer­bung, um einen guten Trai­ner für die neue Sai­son zu gewin­nen. Nach zuletzt zwei Sie­gen in Serie (3:1 vs. Egen­büt­tel, 6:0 vs. Seester­mühe) bug­sierte man sich zwar nicht in andere Regio­nen der Tabelle, hat aber mit 31 Punk­ten auf Platz 10 wie­der die Lau­er­stel­lung auf einen ein­stel­li­gen Tabel­len­platz ein­ge­nom­men. Da kommt die Dritte des FC St. Pauli nun gerade recht, um wei­tere Schritte nach vorne zu machen. Der Gast ist Dritt­letz­ter und durch den 2:0-Erfolg im Hin­spiel unse­rer Jungs soll­ten die Vor­zei­chen gut für den drit­ten Dreier in Folge sein. Anstoß ist eben­falls Sonn­tag, 10:45 Uhr auf unse­rer Anlage.

» SUCHE: Unser U23 sucht einen neuen Chef­coach!

Der Spielplan der → Oberliga Hamburg

» Ver­passe keine Vor­schau und melde Dich zum News­let­ter an!